Shopware Hosting Empfehlungen und geeigneter Hoster

Die shopware AG hat unter http://community.shopware.com/_detail_2002.html hilfreiche Tipps zur Verfügung gestellt für die Auswahl der geeigneten Hosting Variante für Euren shopware Shop.

Mindestanforderungen von Shopware

Die Systemanforderungen sind für die Wahl des Hostings sehr wichtig, schau Dir zuerst die Systemvoraussetzungen an und wähle danach Dein Hosting. Beachte aber, dass die Mindestvoraussetzungen das absolute Minimum darstellen!

 

Welche Hosting Varianten gibt es?

Statisches Hosting

Ab und an stößt man noch über statische Hostings. Das sind Hostings, die kein dynamisches PHP ausführen, sondern nur statisches HTML. Dadurch dass Shopware aber PHP voraussetzt, sind statische Hostings nicht für den Einsatz von Shopware geeignet.

Shared Hosting

Shared Hosting ist die günstigste Form des Hostings. Hierbei liegen mehrere Kundenaccounts und Webseiten auf einem physikalischen Server nebeneinander.

Vorteile: Beim Shared Hosting übernimmt der Hoster die Wartung und Updates des Servers. Shared Hosting musst Du nicht separat einrichten und dadurch, dass der Hoster mehrere Kunden auf einem Server legt, fallen hier die geringsten Kosten an.

Nachteile: Dadurch, dass so viele Kunden auf einem physikalischen Server liegen, stehen Dir entsprechend wenige Ressourcen zur Verfügung. Ebenso kann es passieren, dass Deine Performance einbricht, wenn andere Kunden hohe Last auf dem Server erzeugen. Du kannst somit nicht auf gesicherte Leistung zurückgreifen. Das Shared Hosting ist am wenigsten individualisierbar. Meist hast Du hier auch keinen SSH-Zugriff.

Empfehlung: Ein Shared Hosting ist quasi als Mindestvoraussetzung zu sehen. Wenn Du Deinen Shop gerade erst neu aufsetzt und einrichtest oder einfach nicht so viel Traffic und Last erzeugst, ist ein Shared Hosting sicherlich die richtige Wahl.

vServer

Als vServer bezeichnen wir Hostings, bei dem zwar immer noch mehrere Kunden auf einem physikalischen Server liegen, diese aber in getrennten VMs gelagert werden.

Vorteile: Durch die Trennung in separate VMs hast Du eine gesicherte Performance, die nur Dir zur Verfügung steht, egal wie hoch die Last anderer Kunden-Hostings ist. Du kannst Deine VM auf Deine Bedürfnisse anpassen und meist sogar das Betriebssystem frei wählen und hast hier in der Regel auch SSH-Zugang. Ebenso ist die Datensicherheit durch die Abtrennung in einzelne VMs höher, da selbst bei bestehenden Sicherheitslücken niemand aus anderen Hostings auf deine VM kommt. In der Regel kannst Du hier schon Hardware-Spezifikationen wie virtuelle (!) CPU-Kerne und gesicherten Arbeitsspeicher wählen.

Nachteile: Da die VM so individualisierbar ist wie ein Root-Server, ist die Einrichtung ähnlich. Meist wird ein Betriebssystem vorinstalliert, den Rest musst Du selbst einrichten und konfigurieren. Die meisten vServer werden zwar mit Support angeboten, aber für das Einspielen von Updates bist Du stets selbst verantwortlich – Shell-Kenntnisse des jeweiligen Betriebssystems sind daher unabdingbar. Weiter teilst Du Dir nach wie vor einen physikalischen Server und damit die Festplatten / SSDs. Wenn andere Kunden hohe I/O-Last (Schreib-/Lesezugriffe auf die Festplatten) erzeugen, kann das also Auswirkungen auf Deine Performance haben.

Empfehlung: Falls Dein Shop viel Traffic erzeugt, Du in Deinem Shop individuelle Prozesse abbildest oder Du im Shop viele Artikel oder große Last auf evtl. mehreren Datenbanken hast, ist ein vServer durch die höhere Performance ideal, solange die I/O Performance nicht ausschlaggebend ist. Bedenke aber die administrative Arbeit, die gerade heutzutage enorm wichtig ist!

Managed vServer

Managed vServer sind vServer, die durch den Hoster gewartet werden, es entfällt also ein erheblicher Teil der administrativen Arbeit wie z.B. das Einspielen von Updates, dafür kostet der Managed vServer mehr.

Root Server

Buchst Du einen Root Server, wird Dir beim Hoster eine komplette physikalische Maschine bereitgestellt. Außer Dir ist dann niemand mehr auf dem Server und somit steht Dir die komplette Performance der Maschine zur Verfügung, ebenso I/O (Schreib-/Lesezugriffe der Festplatten).

Vorteile: Du mietest einen kompletten physikalischen Server mit von Dir gewählten Hardwarespezifikationen, somit steht Dir die komplette Performance des Servers zur Verfügung, auch die komplette Performance der Festplatten / SSDs steht nur Dir zur Verfügung.

Nachteile: Dadurch, dass Dir die komplette Maschine zur Verfügung steht, musst Du Dich auch selbst um die komplette Einrichtung des LAMP-Pakets (Linux, Apache, MySQL & PHP) sowie aller weiterer von Shopware vorausgesetzer Software kümmern, wobei das Betriebssystem der Wahl meist vorinstalliert wird. Auch hier bekommst Du zwar Support, bist aber selbst für Wartung und Einspielen von Updates verantwortlich, Shell-Kenntnisse des jeweiligen Betriebssystems sind daher unabdingbar.

Empfehlung: Falls Dein Shop sehr viel Traffic und viel I/O-Last, also viel Last auf den Festplatten / SSDs erzeugt, Du in Deinem Shop individuelle Prozesse abbildest oder Du im Shop sehr viele Artikel oder extrem große Last auf evtl mehreren Datenbanken hast, ist ein Root Server durch die garantierte Performance ideal. Hier ist aber auch administrative Arbeit angesagt, was gerade heutzutage enorm wichtig ist!

Managed Root Server

Managed Root Server sind Root Server, die durch den Hoster gewartet werden, es entfällt also ein erheblicher Teil der administrativen Arbeit wie z.B. das Einspielen von Updates. Dafür kostet der Managed Root Server mehr.

Worüber sollte ich mir Gedanken machen?

CPU

Rechenleistung wird benötigt, wenn Shopware beispielsweise ungecachte Seiten aufruft, Bestellungen abgeschlossen werden und im Backend gearbeitet wird, da all diese Aktionen Datenbankzugriffe und Berechnungen erfordern. Shared Hostings teilen sich die Rechenleistung, vServer stellen Dir eine gesicherte Anzahl an virtuellen (!) Rechnenkernen zur Verfügung, bei Root Servern steht die komplette physikalische CPU nur Dir zur Verfügung

RAM

Arbeitsspeicher wird immer benötigt, um Daten für kurze Zeit zwischenzuspeichern, manche Cache-Technologien basieren beispielsweise darauf. Bei Shared Hostings wird jedem Paket eine in der Regel kleine Menge an RAM zugesichert, vServer haben da schon mehr zu bieten, bei Root Servern steht Dir der Komplette Arbeitsspeicher zur Verfügung.

Speicherzugriffe (I/O)

Speicherzugriffe geschehen immer dann, wenn etwas auf die Festplatten / SSDs geschrieben wird, beispielsweise neue Artikel erstellt, Bilder hochgeladen oder Daten von Besuchern beim Surfen durch den Shop abgerufen werden. Shared Hostings teilen sich die Festplatten, vServer zwar ebenso, hier liegen aber meist weniger Kundenaccounts auf einer Maschine, als beim Shared Hosting, was die I/O-Performance zwar anhebt, aber dennoch nicht garantieren kann. Bei Root Servern steht die gesamte Performance nur Dir zur Verfügung, somit ist diese garantiert.

Netzwerkgeschwindigkeit

Erst durch die Netzwerkverbindung hat der Server Zugang zum Internet und hierüber laufen alle Verbindungen zum Shop, egal ob es Deine Arbeit im Backend ist oder User, die durch den Shop surfen. Ebenso geschehen externe Anbindungen über das Netzwerk. Auch hier teilen sich beim Shared Hosting wieder alle die Netzwerkports, wenn viel Traffic anliegt, verschlechtert sich die durchschnittliche Performance aller. Beim vServer kann das etwas besser sein, da sich meist weniger Kunden die Netzwerkports teilen. Auch hier haben Root Server wieder die volle Performance, da nur sie den Netzwerkport nutzen.

Warum ein zertifizierter Shopware Hoster?

Ein zertifizierter Hoster wird Dir ein Paket aufsetzen, dass den Mindestanforderungen entspricht, es ist also gegeben, dass Shopware ohne Nacharbeiten lauffähig ist. Buchst Du ein Paket bei einem nicht zertifizierten Hoster, kann es sein, dass Du Shopware nicht installieren kannst, weil Voraussetzungen für die Installation nicht gegeben sind. Beachte, dass das nur für Shared Hostings gilt, da vServer und Root Server ohnehin vom Kunden selbst eingerichtet werden, hier musst Du die Einrichtung grundsätzlich selbst vornehmen.

 

Weitere empfehlenswerte Links zum Thema:

http://t3n.de/magazin/richtige-hosting-losung-online-handler-finden-233417/
http://t3n.de/news/hosting-ratgeber-t3n-580128/
https://www.prestashop.com/blog/de/e-commerce-101-die-wahl-der-richtigen-hosting-loesung-fuer-ihren-online-shop/
http://www.php-shops.de/begriffserklaerungen-definitionen/technik/hosting-online-shop-server/