ESA-Chef Wörner hält Privatisierung der ISS für nicht realistisch

Angeblich wollen die USA ihren Zuschuss für die ISS nach 2024 eindampfen. Stattdessen soll die Privatwirtschaft einspringen. Europas Raumfahrtchef ist skeptisch – für mehr kommerzielle Aktivitäten auf der Station ist er aber auch zu haben.

Link zum vollständigen Artikel:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/ESA-Chef-Woerner-haelt-Privatisierung-der-ISS-fuer-nicht-realistisch-3966684.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom

Urheber:

Heise Medien GmbH & Co. KG